Beste Bonellfederkernmatratze

Was ist eine Bonellfederkernmatratze?

Letztes Update am: 08.01.2024 Lesedauer: 4 min.

Wie der Name bereits verrät, gehört die Bonellfederkernmatratze zur Gruppe der Federkernmatratzen.

Ein charakteristisches Merkmal von Bonnell-Federkernmatratzen sind die taillierten Spiralfedern des Federkerns.

Eine Bonellfederkermatratze besteht zudem aus recht wenigen Federn. Aufgrund der geringen Federanzahl ist diese Matratzenart vor allem für Menschen mit niedrigem Gewicht oder Kindern geeignet.

Aufgrund ihrer thermoelektrischen Bearbeitung weist die Bonnell-Federkernmatratze eine höhere Flexibilität der einzelnen Federn der Liegefläche auf, als eine einfache Federkernmatratze, was zu Langlebigkeit der Matratze führt.

Die geringe Punktelastizität dieser Matratzenart wird durch ein meist sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis kompensiert.

Beste Bonellfederkernmatratze
Für Allergiker

AM Qualitätsmatratzen Bonellfederkernmatratzen

Bonellfedern im Inneren sind mit Drähten verbunden – flächenelastisch und daher Druckentlastend.

.

.

Für wen ist die Bonellfederkernmatratze geeignet?

Geeignet ist sie für...

  • Personen mit niedrigem Körpergewicht
  • Ideal für Bauchschläfer und Rückenschläfer

Weniger gut geeignet ist sie für...

  • Personen mit höherem Körpergewicht
  • Unruhige Schläfer

Empfehlung Bonellfederkernmatratze

Die Bonellfederkernmatratze AM* im Härtegrad H3 oder H4. Es gibt sie in den Größen 80x200 cm, 90x200 cm, 100x200 cm und 140x200 cm und ist für Seitenschläfer gut geeignet.

Vorteile einer Bonellfederkernmatratze

  • Geringes Gewicht der Bonellfederkernmatratze

    Aufgrund der geringen Federanzahl ist die Bonellfederkernmatratze leicht und lässt sich problemlos wenden und transportieren.

  • Hohe Luftzirkulation

    Bonellfederkernmatratzen sorgen unabhängig von der Jahreszeit für ein angenehmes Schlafklima und einen optimalen Temperaturausgleich.

  • Günstige Matratze

    Bonellfederkernmatratzen sind in der Regel günstig und gleichzeitig langlebig.

  • Bonellfederkernmatratzen sind auch für einfache Lattenroste geeignet

    Bei einer Bonellfederkernmatratze ist kein spezieller verstellbarer Lattenrost erforderlich. Ein starrer Lattenrost, einfacher Rollrost oder sogar Paletten reichen vollkommen aus.

  • Hohe Flexibilität der Federn

    Aufgrund der thermoelektrischen Bearbeitung der Federn weisen diese eine hohe Flexibilität auf. Je nach Belastung reagieren die Federn entsprechend und passen sich dem Körpergewicht an.

Nachteile einer Bonellfederkernmatratze

  • Weniger für verstellbare Lattenroste geeignet

    Für verstellbare Lattenroste eignet sich die Bonellfederkernmatratze weniger. Sie ist hierfür nicht flexibel genug. Hier empfiehlt sich ein starrer Lattenrost als Ergänzung.

  • Bonellfederkernmatratze schwingt nach

    Die Bonellfederkernmatratze reagiert mit einer hohen Sensibilität auf Bewegungen. Auf manche Menschen kann dieses starke Nachschwingen unangenehm wirken. Auch die nächtlichen Bewegungen deines Partners spürt man auf einer solchen Matratze stärker.

  • Fehlende Punktelastizität

    Bonellfederkernmatratzen sind flächenelastisch. Aber sie sind gerade nicht punktelastisch - d.h. sie passen sich nicht punktuell an den Körper an. Druckstellen werden so nicht optimal punktuell verteilt, was zu einer mangelnden Unterstützung von Wirbelsäule und Muskeln führen kann.

Woran man eine gute Bonellfederkernmatratze erkennt

Liegezonen

Ob Schaumstoff, Kaltschaummatratze oder doch etwas anderes, neben der Matratzenart kommt es auch auf die Liegezonen an.

Die Matratzen-Werbung vermittelt oft den Eindruck, je mehr ausgewiesene Liegezonen eine Matratze hat, desto höher sei der Liegekomfort und die Körperunterstützung. Und somit auch die Flächenelastizität am Ende.

Das ist jedoch nicht zwingend der Fall. Wichtiger als die Anzahl der Liegezonen ist die richtige Platzierung der einzelnen Körperteile auf den dafür vorgesehenen Zonen.

Bonellfederkernmatratzen sind in der Regel in 5 oder 7 Zonen unterteilt. In manchen Fällen bestehen sie jedoch auch nur aus einer einzigen Zone.

Raumgewicht

Das Raumgewicht (RG), welches ein Maß für die Langlebigkeit der Matratze darstellt, sollte mindestens bei 40 liegen. Mehr Informationen über das Raumgewicht nötig? Hier erfährst Du mehr über das Raumgewicht.

Stauchhärte

Die Stauchhärte, welche die Belastungsfähigkeit der Matratze angibt, sollte je nach Gewicht entsprechend gewählt werden. Je höher die Stauchhärte, desto widerstandsfähiger reagiert diese auf Druck.

Da die Bonellfederkernmatratze über recht wenige Stahlfedern verfügt, ist der Wert hier niedriger als bei der Taschenfederkernmatratze und der Tonnentaschenfederkernmatratze.

Erfahre mehr zur Stauchhärte.

Kernhöhe

Bei dem Matratzenkern gilt: je höher, desto resistenter reagiert er auf Druck und desto mehr wird das Wegrutschen der Matratze verhindert.

Die optimale Kernhöhe ist dann gegeben, wenn sie ein Versinken des Körpers in die Bonellfederkernmatratze verhindert und den Körper an entsprechenden Stellen stützt.

Generell sollte die Kernhöhe je nach Gewicht zwischen 14 und 19 cm liegen. Hier findest Du weitere Informationen zu Kernhöhen.

Wir hoffen, dass Du gut auf Deiner neuen Matratze liegen kannst und Dich in Deiner liebsten Schlafposition wohlfühlst.

FAQ

Lina Autorin

Lina

Content Writer

Als eine Person, die mit Schlafproblemen zu kämpfen hat, erkenne ich den unschätzbaren Wert einer erholsamen Nachtruhe.

Meine Mission besteht darin, anderen die Wichtigkeit eines gesunden Schlafs zu vermitteln und sie auf ihrem Weg zu unterstützen, das optimale Schlafsystem für ihre Bedürfnisse zu finden.

Ich bin fest davon überzeugt, dass jeder das Recht hat, jede Nacht einen möglichst erholsamen Schlaf zu erleben.

Lerne den Rest des Matratzentester Teams kennen

War dieser Beitrag hilfreich?
Leave us a comment
Fill out this field
Ja
Nein

Great! Do you have any questions or comments? We'd love to hear your feedback

What would have made it better? We'd love to hear your suggestions:

Das könnte Dich auch interessieren

    JA, GERNE! 👍
    Nein, danke.