Matratzen Härtegrad

Matratzen Härtegrad - Welcher Härtegrad ist der richtige?

Letztes Update am: 16.04.2024 Lesedauer: 5 min.

In unseren Matratzen-Vergleichen ist immer wieder die Rede vom Matratzen-Härtegrad. Was genau gibt der Härtegrad eigentlich an? Welcher Härtegrad ist für Dich geeignet?

Der Matratzen Härtegrad (H) ist ein allgemeines Maß für die Festigkeit einer Matratze. Er gibt Auskunft darüber, wie hart, bzw. weich, eine Matratze ist. Um eine orthopädisch gesunde Lage der Wirbelsäule herzustellen, sollte der Härtegrad so gut wie möglich zu den persönlichen Bedürfnissen passen.

Die für Härtegrade charakteristischen Unterschiede in der Festigkeit werden durch den Einsatz unterschiedlicher Materialien (Visco, Latex, Kaltschaum, Federkern, etc.) und Dichte erzielt.

Leider gibt es für Härtegrade keine einheitlichen Standards. Je nach Hersteller wird eine Matratze oft in unterschiedlichen Härtegraden angeboten. Auf den Verbraucher wirkt das oft verwirrend.

Die Einteilung in fünf Härtegrade (H1, H2, H3, H4, H5) ist am weitesten verbreitet. Die meisten Matratzen werden heute in den Härtegraden H2 oder H3 verkauft.

Matratzen Härtegrad

Direkt zum Inhalt:

  • Der richtige Härtegrad – wie wirkt er sich aus? [1]
  • Welcher Härtegrad ist der richtige für mich? [2]
  • Bedeutung der Härtegrade [3]

Den richtigen Matratzen Härtegrad bestimmen

Mit unseren Informationen findest Du ganz schnell heraus, welcher Härtegrad für Dich geeignet ist.

Nimm dazu einfach Deine Körpergröße und Dein Körpergewicht und schon erhältst Du eine persönliche Härtegradempfehlung als erste Orientierung.

  • Wiegst Du beispielsweise weniger als 60 kg, solltest Du Dich für den Härtegrad 1 entscheiden

  • Wiegst Du zwischen 60 und 80 kg, ist der Härtegrad 2 die passende Wahl

  • Härtegrad 3 ist geeignet für alle, die zwischen 80 und 100 kg auf die Waage bringen

  • Der Härtegrad 4 wiederum ist gedacht für Personen, die zwischen 100 und 130 kg wiegen

  • Und den Härtegrad 5 wählst Du ab einem Gewicht von mehr als 130 kg

Härtegrad-Klassifizierung

Härtegrad 1 (H1) = weich | Härtegrad 2 (H2) = mittel | Härtegrad 3 (H3) = hart | Härtegrad 4 (H4) = sehr hart

Je höher der Härtegrad einer Matratze, desto härter und belastbarer ist sie. Desto härter die Matratze, desto besser ist sie für schwere Personen geeignet.

Welcher Matratzen-Härtegrad ist der richtige für mich?

Der Härtegrad ist dann der richtige für Dich, wenn Deine Wirbelsäule in der Seitenlage in einer geraden Position verbleibt.

Die Wahl des richtigen Härtegrades richtet sich in erster Linie nach Deinem Körpergewicht.

Je mehr Kilos Du auf die Waage bringst, desto härter sollte die Matratze sein.

Ebenfalls eine Rolle spielen Körpergröße, Liegeverhalten und Dein persönlicher Körperbau. Die folgende Grafik soll Dir eine grobe Orientierung geben, welcher Härtegrad der richtige für Dich ist.

Härtegrad-Übersicht

Der richtige Matratzen-Härtegrad – wie wirkt er sich aus?

Ob Du den richtigen Härtegrad gewählt hast, erkennst Du daran, dass die Wirbelsäule in der Seitenlage horizontal und geradlinig ist. In der Seitenlage benötigt man dabei eine etwas höhere Einsinktiefe, gerade an den Schultern und im Beckenbereich.

In der Rücken und Bauchlage darfst Du nicht in ein Hohlkreuz verfallen!

Härtegrad zu niedrig - Matratze zu weich:

Ist die Matratze zu weich, kann es passieren, dass Körper und Wirbelsäule durchhängen (auch Hängematteneffekt genannt). Rückenschmerzen und Verspannungen sind die Folge. In diesem Fall ist es ratsam, einen höheren Härtegrad zu wählen.

Härtegrad zu hoch - Matratze zu hart:

Eine zu harte Matratze hingegen sollte ebenfalls vermieden werden. Aufgrund einer zu hohen Belastung im Schulter- und Beckenbereich können Wirbelsäule und Bandscheiben sich nicht ausreichend regenerieren, was im schlimmsten Fall zu Rückenbeschwerden führen kann.

Darüber hinaus kann es zur Bildung von Druckstellen an Schulter und Hüfte und einer Beeinträchtigung der Durchblutung kommen. Gerade Personen mit Rückenleiden sollten deshalb auf den Härtegrad achten.

Der richtige Härtegrad

Wählt man den richtigen Härtegrad, so liegt die Wirbelsäule in der Seitenposition horizontal und gerade. Die richtige Matratze verhilft dem Körper in eine natürliche Position und sorgt dafür, dass Wirbelsäule und Bandscheiben optimal gestützt werden.

Dies ermöglicht einen erholsamen und entspannten Schlaf und vermeidet lästige Rückenschmerzen und Verspannungen.

Bedeutung der Härtegrade

In der folgenden Tabelle wird deutlich, wie unterschiedlich das Liegegefühl ist, das die verschiedenen Matratzen durch die Härtegrade erzeugen. Dabei kommt es bei der Wahl des passenden Härtegrads entscheidend auf Dein Körpergewicht an.

Körpergewicht Härtegrad Liegegefühl
bis 60 kg H1 weich
60-80 kg H2 mittelhart
80-100 kg H3 hart
>100 kg H4 sehr hart
>130 kg H5 ultra hart

Wie bereits erwähnt, gibt es je nach Hersteller (IKEA, Schlaraffia etc.) zwischen drei und fünf verschiedene Matratzen-Härtegrade.

Diese sind für unterschiedliche Gewichtsklassen und Personengruppen geeignet. Wählst Du einen falschen Härtegrad aus, dann wirkt sich das auf die Schlafposition, Deinen Liegekomfort sowie die optimale Druckentlastung zum Negativen hin aus.

Daher ist es wichtig, sich zunächst einmal zu informieren und Gedanken zu machen, welcher Härtegrad passt. Wenn Du beispielsweise Seitenschläfer bist, solltest Du diese Liegeposition auch beibehalten.

Bauchschläfer haben hingegen vermehrt Nackenbeschwerden, da sich die Halswirbelsäule unnatürlich beim Schlafen abknickt. Ein ergonomisch erholsamen Schlaf finden Seitenschläfer und Rückenschläfer am ehesten!

Das solltest Du beim Matratzenkauf Deiner neuen Matratze im Onlineshop beachten.

Matratzen Härtegrad H1

Der Matratzen Härtegrad H1 wird überwiegend von Personen mit einem niedrigeren Körpergewicht bis ungefähr 60 kg verwendet. Dieser Härtegrad ist sehr weich.

Um eine Hohlkreuz zu vermeiden, sollten Personen mit einem höheren Körpergewicht einen anderen Matratzenhärtegrad wählen. Der Härtegrad H1 ist aber heutzutage sehr selten.

Matratzen Härtegrad H2

Wer zwischen 60 und 80 kg auf die Waage bringt, sollte den Matratzen-Härtegrad 2 wählen.

Die meisten Matratzen werden in H2 oder H3 verkauft. Personen, die gerne etwas weicher liegen, können unproblematisch eine H2 Matratze wählen.

Kaltschaummatratzen wie die Emma One* bieten normalgewichtigen Personen eine gute Unterstützung.

Matratzen Härtegrad H3

Für Personen, die schwerer sind als 80 kg (bis 100 kg) ist der Härtegrad 3 (H3) der richtige. Matratzen mit diesem Härtegrad sind eher hart und für diese Gewichtsspanne bestens geeignet.

Eine H3 Matratze ist besten für Personen geeignet, die gerne auf einer etwas festeren Unterlage schlafen.

Matratzen Härtegrad H4

Wer gerne sehr hart liegt und mehr als 100 kg auf die Waage bringt, sollte eine Matratze mit dem Matratzen Härtegrad 4 (H4) kaufen. Federkernmatratzen sind beispielsweise schon an sich etwas fester.

Auch Latexmatratzen bieten schwereren Schläfern einen guten Halt.

Matratzen Härtegrad H5

Für stark übergewichtige Menschen ab 130 kg gibt es den Härtegrad 5 (H5). Dieser ist äußerst hart und sollte nicht ohne weiteres von leicht- oder normalgewichtigen Personen verwendet werden.

Da die Nachfrage nach diesem Härtegrad oft nur gering ist, wird dieser Matratzenhärtegrad nur äußerst selten angeboten.

Übrigens: Neben dem richtigen Härtegrad - ob weich, mittelfest oder ultra fest - spielt auch immer das Raumgewicht der Matratze eine Rolle. Diese entscheidet, welche Qualität das Modell aufweist.

Alles ab 40 g/m³ ist sehr gut!

Natürlich solltest Du auch auf den Aufbau im Matratzenkern schauen.

Beispielsweise hat die Emma One* einen dreischichtigen Aufbau, der für eine hohe Punktelastizität sorgt - das heißt, dass die Matratze Dich an den wichtigen Stellen (Becken, Rücken) gut unterstützt.

Das Liegeempfinden ist dadurch optimal. Übrigens ist sie Testsieger der Stiftung Warentest und daher eine sehr gute Matratze. Weitere Informationen zur Emma One findest Du in unserem Beitrag.

Beste Matratze für Schwergewichte

Als schwerere Person die passende Matratze zu finden, ist nicht ganz leicht. Viele Matratzen gibt es nur in den Härten H2 und H3. Diese sind aber häufig zu weich für Personen mit mehr als 100 kg.

Schwere Personen sollten bei der Matratzenwahl also darauf achten, dass ein ausreichend hoher (je nach Gewicht H4 oder H5) Härtegrad angeboten wird.

Außerdem sollte die Matratze über eine hohe Stabilität verfügen.

Unsere Top-Empfehlungen:

Härtegradphobie adé!

Viele Menschen haben im Hinblick auf den Matratzenhärtegrad Angst vor einer Fehlentscheidung.

Der Kauf einer guten Matratze, die sie eigentlich so dringend bräuchten, wird auf die lange Bank geschoben, ganz nach dem Motto "aufgeschoben ist aufgehoben".

Das ist mit Sicherheit die schlechteste Lösung.

Mit unserer Erklärung zum Härtegrad oder auch mittels eines guten Matratzenfinders kannst Du schnell und einfach den richtigen Härtegrad finden.

Die meisten Matratzenhersteller bieten ohnehin ein risikofreies Testschlafen von bis zu 100 Tagen an. Sollte es wirklich nicht passen, kannst Du eine Matratze ohne Probleme wieder abholen lassen und bekommst Dein Geld zurück!

Und merke Dir: Nicht nur die richtige Matratze, sondern auch der passende Lattenrost, das Bett, der optimale Topper und das Kissen sind wichtig bei der Auswahl Deines Schlafsystems.

Am besten Du nutzt ein Probeliegen, sofern dies der Hersteller anbietet.

Wir hoffen, dass Du den passenden Härtegrad gewählt hast, einen tollen Schlafkomfort erfährst und auf Deiner passenden Matratze gut einsinken kannst!

FAQ

Lina Autorin

Lina

Content Writer

Als eine Person, die mit Schlafproblemen zu kämpfen hat, erkenne ich den unschätzbaren Wert einer erholsamen Nachtruhe.

Meine Mission besteht darin, anderen die Wichtigkeit eines gesunden Schlafs zu vermitteln und sie auf ihrem Weg zu unterstützen, das optimale Schlafsystem für ihre Bedürfnisse zu finden.

Ich bin fest davon überzeugt, dass jeder das Recht hat, jede Nacht einen möglichst erholsamen Schlaf zu erleben.

Lerne den Rest des Matratzentester Teams kennen

War dieser Beitrag hilfreich?
Fülle bitte das Feld aus
Ja
Nein

Toll! Hast Du weitere Fragen oder Anmerkungen?

Was hätten wir besser machen können?

Das könnte Dich auch interessieren

    JA, GERNE! 👍
    Nein, danke.